Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Befürworter wollen Pilotstrecke planen
Kiel Befürworter wollen Pilotstrecke planen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 14.03.2018
Von Jürgen Küppers
Relikte aus Kiels guter alter Straßenbahnzeit wurden in der Rathausstraße freigelegt. Jetzt denkt der Rat wieder über Schienen-Nahverkehr in Kiel nach. In der Diskussion ist jetzt eine Pilotstrecke vom Ost- ans Westufer. Quelle: Frank Behling
Kiel

Der Zoff um Diesel-Abgase und drohende Fahrverbote gibt einer alten Idee neuen Schub. Angesichts der Debatte um gesundheitliche Belastungen der Kieler durch Autoabgase sehen SPD und SSW den Bau einer Stadtbahn als Ergänzung zum Kieler ÖPNV als „einzige Lösung“, um die Zahl der Autos auf den belasteten Straßen zu verringern. Am Donnerstag entscheidet die Ratsversammlung, ob ein entsprechender Beschluss den Weg nun doch frei macht für einen Nahverkehr auf Schienen.

"Die Zeit ist mehr als reif"

Schon die Überschrift des von SPD und SSW eingebrachten Antrags („Die Zeit ist mehr als reif: Stadtbahn für Kiel“) verweist auf die seit vielen Jahren mehr oder minder heftig geführte Diskussion, ob Kiel Nahverkehr auf Schienen wirklich braucht. Und vor allem: ob er sich angesichts hoher Investitionskosten auch auf Dauer rechnet.

Jetzt ja, meinen die Antragsteller und erhoffen sich angesichts drohender Fahrverbote deutlich mehr finanzielle Unterstützung als zuvor von Bund und Land, um mit sauberem Schienen-Nahverkehr solche Verbote vermeiden zu können.

Pilotstrecke vom Ost- ans Westufer

Diese Position soll der OB laut Antrag künftig in allen Verkehrsplanungen und Verhandlungen künftig vertreten und die Einführung einer Stadtbahn vorbereiten. Für eine Pilotstrecke – zum Beispiel von der Fachhochschule am Ostufer über den Hauptbahnhof bis hin zur Universität am Westufer – sieht der Antrag „schnellstmögliche konkrete Planungen“ vor.

Alle Planungen und Untersuchungen haben aus Sicht der Antragssteller gezeigt, dass eine Stadtbahn oder eine Stadtregionalbahn „die beste Lösung zur Verkehrsentlastung Kiels sind“. SPD und SSW sehen Bund und Land in der Pflicht, den Kommunen beim Aufbau eines schienengebundenen Nahverkehrs zu unterstützen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf diese "Aufregung" hätte Frank Hildebrandt gut verzichten können: Laut dem Vorstandssprecher der Kieler Tafel durften die Essener Kollegen gar keinen Aufnahmestopp für Ausländer verhängen. Das verstoße gegen die Bundessatzung. Ähnliche Probleme sieht er im Norden nicht.

Niklas Wieczorek 14.03.2018
Kiel Pavillons am Alten Markt - Gegner und Befürworter sollen reden

Für die einen sind sie ein Schandfleck, für die anderen ein Kulturdenkmal: Die Pavillons am Alten Markt polarisieren. Um Gegner und Befürworter der Bebauung miteinander ins Gespräch zu bringen, lädt die Stadt am kommenden Freitag, 16. März, zur Podiumsdiskussion in den leerstehenden Pavillon.

13.03.2018

Eine Serie von Bränden hat am Dienstag die Feuerwehren in Kiel gefordert. Zwischen Mitternacht und 6 Uhr brannte es auf dem Ostufer und dem Westufer an mehreren Orten. Zwei Bewohner kamen ins Krankenhaus. Es entstand hoher Sachschaden.

Frank Behling 13.03.2018