Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Fast zehnmal um den Äquator
Kiel Fast zehnmal um den Äquator
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 06.11.2018
Die meisten Kilometer radelten (von links) Günter Blümer (2. Platz), Felix Meyer (nahm die Urkunde für Axel Herfurth, 1. Platz, entgegen), Heiner Sonderfeld (3. Platz) und Sandra Wöbse (4. Platz). Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

56,6 Tonnen Kohlendioxid wurden in Kiel nach Berechnungen der Koordinatoren durch die zurückgelegten Fahrrad-Kilometer gegenüber Fahrten mit dem Auto eingespart. Insgesamt radelten in diesem Jahr 105 Teams in der Stadt um die Wette. Mit 180 Teilnehmern hatte das Team der Max-Planck-Schule die meisten Mitglieder. "Bei 1000 Schülern geht im nächsten Jahr noch mehr", ist Team-Kapitänin und Lehrerin Ruth Prange überzeugt. Den Preis in der Kategorie "Größtes Team", eine Fahrradtasche mit Werkzeug, nimmt sie gern entgegen – damit werde der Fahrradkeller aufgestockt.

Aktivster Radler schafft 1645,4 Kilometer

Die meisten Kilometer pro Person legte Axel Herfurth vom Team "Liegerad Kiel" zurück – er fuhr im Aktionszeitraum 1645,4 Kilometer. Ihm folgten Günter Blümer (ADFC Kiel, 1614 Kilometer), Heiner Sonderfeld (SPD Kiel, 1388 Kilometer) und Sandra Wöbse (Team Melund, 1311,6 Kilometer).

Die Kampagne "Stadtradeln" wurde 2008 vom Klima-Bündnis, einem europäischen Städtenetzwerk zum Klimaschutz, ins Leben gerufen. In diesem Jahr machten 868 Kommunen, davon 830 in Deutschland, mit.

"Stadtradel-Star" muss sein Auto stehen lassen

Bei der Aktion gibt es auch "Stadtradel-Stars", die nicht nur über ihre Erfahrungen während der drei Wochen berichten, sondern während der Zeit auch konsequent ihr Auto stehen lassen müssen. In Kiel war dies in diesem Jahr Peter Marx: "Für mich war der Autoverzicht kein Opfer. Ich bin ohnehin ein passionierter Radfahrer."

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Von Jördis Merle Früchtenicht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Zeuge starb im Amtsgericht Kiel - Nach Todesfall: Justiz zieht Konsequenzen

Tiefe Betroffenheit im Kieler Amtsgericht: Ein 70 Jahre alter Mann, der als Zeuge geladen war, hatte in einer Toiletten-Kabine einen tödlichen Herzanfall erlitten. Entdeckt wurde der Leichnam erst nach drei Tagen, bestätigte eine Gerichtssprecherin Informationen von KN-online.

Bastian Modrow 06.11.2018
Kiel Vor Stickenhörn gesunken - „Giddy up“ meldet sich vom Fördegrund

Wenn versunkene Schiffe sich in Erinnerung rufen wollen, geht das ganz einfach. Sie lassen einfach Öl frei. Pünktlich zum zehnten Jahrestag des Untergangs der „Giddy up“ an der Außenmole des Sportboothafens Stickenhörn musste jetzt die Berufsfeuerwehr anrücken.

Frank Behling 06.11.2018
Kiel Schule in digitaler Welt - Elterntag in Kiel will Eltern fit machen

Jugendliche sind heute die digitalen Profis - und machen damit Eltern und Lehrkräften oft etwas vor. Das will jetzt ein großer Elterntag am 1. Dezember in der Kieler Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule ändern. Denn zum Lernen und Lehren gehören heute auch digitale Medien.

Heike Stüben 06.11.2018