Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Geknotetes Band zum Stadtteilfest
Kiel Geknotetes Band zum Stadtteilfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.06.2018
Von Annette Göder
Die Goldene Pogge, ein kleiner Frosch, der an die Figur im Dietrichsdorfer Teich erinnert, ging diesmal an Norbert Aust, Vorsitzender des Theatermuseums Kiel für sein Engagement im Stadtteil. Quelle: Annette Göder
Anzeige
Kiel

Das Band war zwar nicht so lang wie das ursprüngliche Band, das dem Fest den Namen gegeben hat. Doch es knüpfte an die alte Tradition an und wirkte als bunter Blickfang im fröhlichen Treiben rund um den Teich.

Die Wurzeln des Dietrichsdorfer Bandes liegen in der Poggendörper Festwoche. Als in den 1960er-Jahren der Stadtteil am Masurenring entstand, knüpften Vereine, Verbände und Organisationen erstmals ein Band aus verschiedenen Stoffresten. Symbolisieren sollte es die Zusammengehörigkeit des alten und neuen Ortsteils, der durch die vierspurige Bundesstraße 502 getrennt wurde.

„Die Idee, diesen Brauch wieder aufleben zu lassen, entstand in unserer Runde“, erzählte Uwe Göllner, Sprecher des Dietrichsdorfer Gesprächskreises. Die Gruppe, die sich einmal im Monat trifft, organisiert jedes Jahr das Fest und hält dabei die Fäden in der Hand. „Der Rot-Kreuz-Markt hat alte Bettbezüge zur Verfügung gestellt, und den Stoff haben die Teilnehmerinnen des Handarbeitskreises in der Kirchengemeinde entsprechend zugeschnitten.“ Jan Kubitz vom Familienzentrum Spaßbande des Arbeiter-Samariter-Bundes knüpfte mit Kindern das bunte Dietrichsdorfer Band rund um den Ivensring.

Goldene Pogge geht an Norbert Aust

Auch die Goldene Pogge, die wieder vergeben wurde, hat Tradition. Pogge ist das plattdeutsche Wort für Frosch. Der rund zehn Zentimeter hohe Preis ähnelt der wasserspeienden Frosch-Figur im Dorfteich. Die Auszeichnung ist zwar nicht wirklich aus Gold, sondern aus Messing, soll aber eine hohe Wertschätzung ausdrücken und Bewohner des Stadtteils, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagiert haben, ins Blickfeld rücken. Erstmals nahm Oberbürgermeister Ulf Kämpfer die Verleihung vor. Die Auszeichnung ging an Norbert Aust, Leiter des Vereins „Theatermuseum Kiel“, unter anderem für sein Engagement während der Kunst- und Kulturtage Neumühlen-Dietrichsdorf. Während des Stadtteilfestes versteigerte Aust mit flotten Sprüchen Räder der Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Craft Beer, Sauna oder Fahrradparkplatz: In diesem Jahr gibt es viel Neues auf der Kieler Woche 2018 zu entdecken. Das KN-Online-Team hat mit der Videokamera gesammelt, was zwischen Hörn und Kiellinie so hinzugekommen ist.

Kerstin Tietgen 17.06.2018

Ziegenkäse ist nicht nur etwas für Allergiker, sondern auch was für Feinschmecker. Das bewies Cindy Jahnke vom Ziegenhof Jahnke am Sonnabend den rund 20 Besuchern in der Medienlounge der Kieler Nachrichten zur Kieler Woche in Schilksee.

Sonja Paar 17.06.2018

Ein Hauch große Welt weht an der Förde. Namhafte Persönlichkeiten nehmen den Kieler Weltwirtschaftlichen Preis entgegen. Bei ihren Leistungen geht es immer um Wissen, Dialog und Nachhaltigkeit. Besorgte Warnungen vor Egoismen machen die Runde.

17.06.2018
Anzeige