Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Containerbrand bei Aldi in Kiel
Kiel Containerbrand bei Aldi in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 18.01.2018
Von Frank Behling
Beim Eintreffen der Feuerwehr qualmte der Container bereits. Quelle: Frank Behling
Kiel

Der Löschzug der Hauptwache und die Feuerwehr Suchsdorf rückten zu dem Markt im Torfmoorkamp aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr qualmte der Container bereits.

Mitarbeiter des Aldi-Marktes hatten sofort alle Kunden ins Freie geschickt. Die Einsatzkräfte konnten den Brand in dem Container jedoch zunächst nicht löschen, da er an einer Müllpresse angeschlossen war. Mit einem angeforderten Wechselladerfahrzeug wurde deshalb der brennende Container vom Gebäude weggezogen und auf den Parkplatz des Marktes gebracht. Dort wurde der Container geöffnet und so der Brandherd zugänglich gemacht. Danach konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr Suchsdorf das Feuer im Container löschen. Die ebenfalls brennende Müllpresse löschten Trupps der Berufsfeuerwehr.

Der Markt konnte so bereits nach einer Stunde wieder öffnen. Die Höhe des Sachschadens ist unklar.

Hier sehen Sie Fotos vom Containerbrand bei Aldi in Projensdorf.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Festnahme nach den tödlichen Messerstichen in Kiel-Mettenhof: Die Polizei hat am Donnerstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Dem 18-Jährigen wird der blutige Angriff auf einen 41-jährigen Mann am Mittwochabend vorgeworfen. Das Opfer starb am Morgen.

Niklas Wieczorek 18.01.2018

In unmittelbarer Nähe zur Polizeistation in Kiel-Mettenhof ist ein Mann (41) am Mittwochabend lebensgefährlich verletzt worden. Er starb am Donnerstagmorgen in einer Kieler Klinik. Wie Pressesprecher Oliver Pohl den Kieler Nachrichten bestätigte, gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus.

Niklas Wieczorek 18.01.2018

Im Kieler Hafen fehlt am Donnerstag die „Color Fantasy“ - und auch bei der Stena Line ist einiges anders. Die „Stena Germanica“ ist am Morgen mit dem Heck voran in den Hafen eingelaufen und liegt deshalb mit der Bugrampe am Anleger. Grund für das ungewöhnliche Bild ist die Wartung von Rettungsmitteln.

Frank Behling 18.01.2018