Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Messerattacke in Flüchtlingsheim
Kiel Messerattacke in Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 12.01.2018
Ein 26-Jähriger gestand am Freitag eine Messerattacke in einem Flüchtlingsheim in Neumünster. Quelle: Angelika Warmuth, dpa

Für ihn als strenggläubigen Moslem seien solche Kontakte eine schwere Sünde. Der Mann habe ihn angefasst und versucht, seine Hose zu öffnen. Daraufhin habe er dem Mann auf den Kopf geschlagen und sich mit einem Küchenmesser gewehrt. Er sei davon ausgegangen, ihn nicht schwer verletzt zu haben.

Anklage: versuchter Totschlag

Laut Anklage wurde das Opfer mit fünf Stichen lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Der Vorwurf lautet auf versuchten Totschlag.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Auslandsvereine bieten bisher in der Hardenbergschule Kultur, Bildung und Sprachkurse an. Nach 30 Jahren wurde ihnen, wie berichtet, von der Stadt gekündigt. Nun sind die Vereine auf der Suche nach neuen Räumen – auch in der Wik. Der Ortsbeirat begrüßt diese Überlegungen.

Karina Dreyer 12.01.2018
Kiel Angler-Zoff an der Hörn - Streit endet mit Messerstichen

Wenn im Frühling die Heringe zum Laichen in die Förde ziehen, stehen die Hobbyfischer zu Hunderten am Ufer der Hörn. Das friedliche Bild täuscht, als im April 2016 zwei angetrunkene Angler einen Konkurrenten türkischer Herkunft anpöbeln. Der soll später einen seiner Gegner niedergestochen haben.

Thomas Geyer 12.01.2018
Kiel Mehr Räume an Gymnasien - G9: Stadt rechnet mit steigenden Kosten

Die ab Sommer dieses Jahres startende Umstellung von G8 auf G9 beschert der Stadt zumindest nach Einschätzung ihrer Experten zusätzliche Kosten. Weil künftig mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen sei, müsse an Gymnasien auch mehr Platz geschaffen werden.

Jürgen Küppers 12.01.2018
Anzeige