Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Stadt Kiel droht mit Polizeieinsatz
Kiel Stadt Kiel droht mit Polizeieinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 11.06.2018
Von Kristian Blasel
Seit vielen Monaten verhandelt die Wagengruppe Schlagloch mit der Stadt Kiel über ein Gelände, auf dem sie bleiben darf. Mehrfach haben die Aktivisten inzwischen ihren Standort verändert. Quelle: Frank Peter
Kiel

„Die Wagengruppe ist offensichtlich nicht gewillt, Absprachen mit der Stadt einzuhalten. Daher stellen wir nun unsererseits die Prüfung weiterer Flächen ein und beenden die Verhandlungen“, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer am Freitag und verkündete ein Ultimatum. „Bis Montagmittag um 12 Uhr muss der aktuelle Platz von der Wagengruppe geräumt werden.“

Wagengruppe hat am Freitag Aufforderung zur Räumung erhalten

Andernfalls, so droht Stadtsprecherin Annette Wiese-Krukowska, werde der Platz von der Stadt geräumt. „Das wird dann wohl nicht ohne Polizei gehen. Aber wir setzen natürlich auf Einsicht und Vernunft.“ Die Wagengruppe hat am Freitag nach Angaben der Stadt offiziell die Aufforderung zur Räumung ihres neuen Standortes erhalten.

Aktivisten wollen Fläche in Kiel-Gaarden als Wagenplatz nutzen

Auf der Fläche in der Ernestinenstraße, die der Stadt gehört, soll in Zusammenarbeit mit einem Investor eine Kita gebaut werden. Eine Waldorf-Initiative will den Betrieb übernehmen. Die Aktivisten erklären sich in einer Mitteilung solidarisch mit der Kita-Intiative und fordern die Stadt auf, „die bürokratischen Hürden für den Bau der Kita schnellstmöglich auszuräumen“. Bis zum Baubeginn wolle man die Fläche in der Ernestinenstraße als Wagenplatz nutzen.

Waldorf-Initiative weist Darstellung der Wagengruppe zurück

Die Behauptung, dies sei mit der Initiative und dem Investor abgesprochen, wurde gestern jedoch zurückgewiesen. Das sei „weder von uns noch von dem Investor jemals gesagt worden“, hieß es vonseiten der Waldorf-Initiative. Man habe der Wagengruppe lediglich per Mail mitgeteilt, dass man zur Kenntnis nehmen könne, „wenn ihr wieder auf dem Grundstück der zukünftigen Kindertagesstätte seid“. Denn das Grundstück gehöre der Stadt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betrunkene Autofahrer haben am Wochenende in Kiel Unfälle verursacht. Menschen wurde nicht verletzt. Beide Fahrer mussten ihre Führerscheine abgegeben.

11.06.2018
Kiel Illegale Müllkippen - Kielern stinkt es

„Hilfe, wir vermüllen!“ Mit diesem verzweifelten Ruf wenden sich Anwohner der Siedlung Hasselrade in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister. Unweit ihrer Häuser sammelt sich illegal abgelegter Müll auf dem Parkplatz einer Kleingartenanlage. Ulf Kämpfer reagiert einsichtig.

Karen Schwenke 11.06.2018

Die Arbeiten sollten schon im März beginnen, wegen „einiger Formalien“ liegt die Baugenehmigung aber erst seit vergangener Woche vor: Das Bauprojekt an der Sparkassen-Arena, wo der Investor Revitalis für die Kette Hampton by Hilton ein Hochhaus errichten möchte,soll nun in die Umsetzungsphase gehen.

Kristian Blasel 11.06.2018