Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Mit Akrobatik-Erfahrung in der Kogge
Kiel Mit Akrobatik-Erfahrung in der Kogge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 07.12.2018
Dreimal täglich zeigt sich Weihanchtswichtel Kielian über dem Rathausplatz. Lena Kruit ist eine von zwei Studentinnen, die die Rolle spielen. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Als die Musik ertönt, bleiben die Besucher des Kieler Weihnachtsdorfes stehen und blicken nach oben. Es ist 16 Uhr und damit Zeit für den ersten Koggen-Flug des Tages.

Kruit klettert unerschrocken das mit Tannenzweigen verhüllte Gerüst am unteren Ende der Koggen-Strecke hoch und lichtet den Anker. Nachdem der Gurt, der das Schiff mit dem Gerüst verbindet, vom Rumpf gelöst ist, schwankt die Kogge hin und her. Eine bedrohliche Schieflage könne das Schiff nicht bekommen: „Es kann nichts passieren. Der Großteil der Kogge befindet sich unter dem Seil“, erklärt Kruit.

Erfahrungen mit dem Vertikaltuch

Die Studentin hat kein Problem mit dem Drahtseilakt in fast 40 Metern Höhe. Sie selbst betreibe sonst Vertikaltuchakrobatik, bei der Kunststücke an von der Decke hängenden Tüchern vollführt werden, habe ab und an Auftritte und unterrichte diese Form der Akrobatik auch.

Die Strecke der Kogge hat Kruit bei den Probeläufen in den Tagen vor der Markteröffnung bereits mehrfach zurückgelegt, auch den Text des Weihnachtswichtels kann sie auswendig und spricht ihn mit.

Nach dem Unfall vor zwei jahren wurde nachgebessert

„Sie wird mit Feenstaub betrieben", das ist alles, was Rambo Bügler, der für das Schiff verantwortlich ist, zur Funktion der Kogge verrät. Doch trotz Feenstaubs hatte die Kogge 2016 nach zwei Wochen einen Antriebsschaden. Die Folge: das Schiff rollte auf dem Seil ungebremst und mit lautem Knall in die Basisstation. Damals wurde die Halterung leicht beschädigt, Wichtel Kielian kam mit einer Schramme an der Hand davon. An sich sei das Herunterrollen nicht schlimm, der Bock federe das Schiff ab, erklärt Bügler. Das System sei damals wie heute sicher. Dennoch wurde seit dem Vorfall nachgebessert – neben zwei Antrieben gibt es statt einer inzwischen vier Bremsen.

Die Kogge fliegt in diesem Jahr täglich um 16, 18 und 19.30 Uhr über das Kieler Weihnachtsdorf.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Von Jördis Merle Früchtenicht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Bombensprengung in Kiel - So dramatisch war es noch nie

Bombenentschärfungen gehören zum Kieler Alltag. Aber der Einsatz, der am Nachmittag im Stadtteil Kiel-Gaarden eingeleitet wird, hat mit Routine nichts zu tun. Nach der kontrollierten Sprengung macht sich Erleichterung bei allen Einsatzkräften breit.

07.12.2018

Gesellschafter Kurt Krieger hat im Bauausschuss der Stadt Kiel am Donnerstagabend vehement die Ansiedlung von Möbel Höffner am Prüner Schlag vertreten. Begleitet wurde sein Vortrag jedoch von kritischen Fragen der Ausschussmitglieder und einer kleinen Demo vor der Rathaustür.

Niklas Wieczorek 07.12.2018

In Kiel wurde am Donnerstag eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie sollte ursprünglich um 20 Uhr gesprengt werden. Doch die Arbeit des Kampfmittelräumdienstes verzögerte sich, weil sich Personen unerlaubt im Sperrgebiet aufhielten.

KN-online (Kieler Nachrichten) 06.12.2018