Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Männer halten Autoknacker in Kiel fest
Kiel Männer halten Autoknacker in Kiel fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 09.07.2018
Der Autoknacker kam gleich hinter Schloss und Riegel. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Ein aufmerksamer Anwohner meldete sich gegen 2.50 Uhr bei der Polizei und teilte mit, dass gerade auf einem Hinterhof ein Pkw aufgebrochen werde. Die Polizeileitstelle schickte sofort mehrere Streifenwagen zum Tatort. Eine Polizeibesatzung traf in der Nähe auf den vermeintlichen Täter, welcher, am Boden liegend, bereits vom Anrufer und seinem Vater festgehalten wurde. Der Anrufer und sein Vater hatten den Täter zuvor überwältigt und erfolgreich an der Flucht gehindert.

Der Täter, welcher der Polizei bereits bekannt war und zudem ein verbotenes Einhandmesser sowie Stehlgut mit sich führte, kam ins Polizeigewahrsam. Ein Richter erließ einen Untersuchungshaftbefehl; der Täter kam ins Gefängnis nach Neumünster.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Vorstoß der Wirtschaft - Freihafen-Pläne: Luxus-Lager in Kiel?

Es ist ein Vorstoß, der polarisieren dürfte: Kiel sollte nach Vorstellungen in der Wirtschaft zum Standort eines Zollfreilagers für Luxusgüter werden. Vorbild sind festungsähnlich abgeschirmte Bauwerke in der Schweiz, Luxemburg, Singapur und Hongkong.

Ulrich Metschies 09.07.2018
Kiel Neues Quartier in Kiel - Der Anscharpark pulsiert wieder

Wo einst Garnisonslazarette hinter Backstein-Gemäuer standen, hat sich ein neues Quartier in einer alten Parklandschaft entwickelt: Das Projekt Anscharpark mit Wohnen, Kultur und Gewerbe steht vor dem Abschluss. Seit Februar sind nach und nach etwa 400 Mieter auf das Areal gezogen.

Martina Drexler 09.07.2018
Kiel Dieter Hartwig geht - Er hat viel bewegt im Ortsbeirat

„Wir müssen uns nicht aus Prinzip an Regeln halten“, betont Dieter Hartwig, „sondern damit wir miteinander umgehen können.“ Diese Worte führen direkt zum Kern seiner Tätigkeit im Ortsbeirat Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook, von dessen Vorsitz sich Hartwig jetzt verabschiedet.

Oliver Stenzel 09.07.2018
Anzeige