Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel SPD beschließt Aus für Pläne in Meimersdorf
Kiel SPD beschließt Aus für Pläne in Meimersdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 20.02.2016
Von Martina Drexler
Die SPD sprach sich am Wochenende gegen die Pläne in Meimersdorf aus. Quelle: Carina Titel
Kiel

Gleichzeitig bekannten sie sich zu einem verstärkten Engagement für die Energiewende durch andere Maßnahmen. Damit steht ein handfester Konflikt zum grünen Kooperationspartner im Rathaus an: Erst am Mittwoch hatten die Grünen bei einer Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig beschlossen, an den Plänen festzuhalten, aber zu überprüfen, ob man die geplante Höhe von 200 Metern um 50 Meter reduzieren könne.

Die Kieler SPD will den Ausstieg aus dem umstrittenen Windpark-Projekt in Meimersdorf. Geschlossen stimmten die Mitglieder des Kreisparteitages am Sonnabend gegen die fünf geplanten Anlagen, die „politisch und auch vor Ort nicht durchsetzbar“ sind.

Rückendeckung für den Ausstieg gibt es jedoch auch von Naturschützern des BUND und Nabu. Auch eine Anlagenhöhe von 150 Metern sei immer mit Hinweis auf Natur- und Artenschutz abgelehnt worden, teilten sie mit. Wörtlich heißt es: „Einzig sinnvoll wäre nach wie vor die Nichtrealisierung des Vorhabens an dieser für Windkraft ungeeigneten Stelle.“ Der SSW, ebenfalls Partner von SPD und Grünen, rückt ebenfalls von dem Projekt ab. Man solle prüfen, ob eine Bürgerbefragung der geeignete Weg sei, um zu einer demokratischen Lösung zu kommen.“ Die SPD kündigte in den nächsten Tagen gemeinsame Gespräche mit den Grünen im Kooperationsausschuss an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Auswirkungen des polnisch-russischen Streits über den Transit von russischen Lastwagen sorgten am Freitagabend für erhebliche Platzprobleme im Kieler Hafen.  Fast alle Freiflächen des Ostuferhafens waren mit Lastwagen aus Russland gefüllt. Am Abend sammelten sich im Hafen rund  250 Lastwagen.

Frank Behling 20.02.2016
Kiel Wohnen im Wasserturm - Die Ersten sind schon eingezogen

Wohnen im Wasserturm – das ist schon allein wegen der exponierten Lage am Ravensberg und des einzigartigen Blicks über Kiel und die Förde traumhaft. Für viele wird das unerschwinglich bleiben, aber die Nachfrage ist hoch: Es wird zwar noch fleißig an den Terrassen gewerkelt, doch fünf Eigentümer sind schon eingezogen.

Günter Schellhase 20.02.2016

Kiel liegt bei Städtetouristen weiter im Trend. Dies untermauert aus Sicht von Kiel-Marketing die jetzt vom Statistischen Amt Nord veröffentlichte vorliegende Jahresbilanz der Beherbergungszahlen.

Martina Drexler 20.02.2016