Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kokain und Bargeld beschlagnahmt
Kiel Kokain und Bargeld beschlagnahmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 12.10.2018
Die Polizei Kiel durchsuchte zwei Wohnungen in Elmschenhagen und Mettenhof. Die Beamten fanden Drogen und Bargeld. Quelle: Patrick Seeger/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Ermittlungserfolg für Kieler Kriminalpolizei: Bei zwei gezielten Wohnungsdurchsuchungen in Elmschenhagen und Mettenhof haben Ermittler ca. 50 Gramm Kokain und Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich sichergestellt. Das Kokain und das Bargeld waren unter anderem im Staubsauger versteckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Richter erließ Haftbefehl

Die eingesetzten Beamten der Kriminalpolizei Kiel beschlagnahmten das Kokain und das Bargeld und nahmen einen der Tatverdächtigen vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der 31-Jährige einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl, welcher sofort vollstreckt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Der Durchsuchung ist eine monatelange Ermittlungsarbeit vorausgegangen.

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Fußball-Verbandsliga Ost will Spitzenreiter SVE Comet am Sonnabend seine Erfolgsserie beim 1. FC Schinkel fortsetzen. Eine schwierige Aufgabe wartet hingegen auf den FC Kilia Kiel, der beim MTV Dänischenhagen ein kleines Wunder brauchen wird, um die siebte Niederlage in Folge zu verhindern.

12.10.2018

Das Hörnbad ist geöffnet – und neben Lob gibt es auch Kritik. Die Stadt kommentiert die Rückmeldungen der Badegäste und nimmt auch zu Vorwürfen der Linke-Ratsfraktion Stellung. Das Pressereferat betont: "Das Personal erhält viel Lob und Dank für das neue Bad." Wir listen die Fragen und Antworten.

Niklas Wieczorek 12.10.2018

Studentin Johanna Knauf aus Kiel beteiligt sich wie 34 andere Jugendlichen aus elf Ländern am Arctic Youth Summit in Finnland. Die Teilnehmer diskutieren über die Folgen des Klimawandels für das Nordpolgebiet. In einer Deklaration halten sie ihre Ziele fest.

12.10.2018