Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Zeugen gesucht nach versuchtem Raub
Kiel Zeugen gesucht nach versuchtem Raub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 05.03.2018
Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise. Quelle: Ulf Dahl (Symbolbild)
Kiel

Den Angaben des Geschädigten zufolge sei er gegen 20.20 Uhr in der Augustenstraße auf Höhe der dortige Sparkassenfiliale von einem ihm unbekannten Mann gewürgt und geschlagen worden.

Der Täter hätte anschließend sein Bargeld gefordert. Da er lauthals um Hilfe gerufen hätte, sei der Täter zu Fuß in Richtung Elisabethstraße geflüchtet.

Der Angreifer soll etwa 30 Jahre alt, zwischen 180 cm und 190 cm groß und von kräftiger Statur sein. Er soll mit eine blaue Jacke, eine Jeans und eine Wollmütze und einen dunklen Rucksack auf dem Rücken getragen haben. Der Unbekannte soll deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben und dürfte nach Angaben südländischer Herkunft sein. Die Polizei nimmt an, dass es sich eventuell um eine Person aus der örtlichen Drogenszene handelt.

Wer Angaben zur Tat oder dem Täter machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0431-160 3333 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Kiel: Mann wurde vermisst - 79-Jähriger irrte im Hauptbahnhof herum

Bundespolizisten haben am Freitag im Kieler Hauptbahnhof einem Senior geholfen, der einen verwirrten Eindruck machte.

05.03.2018

Ein angeknabbertes Mohnbrötchen hat die Polizei jetzt auf die Spur eines Handydiebes gebracht. Der 30-Jährige wird verdächtigt, das Mobiltelefon am 19. November 2017 aus einer Bäckerei an der Holtenauer Straße gestohlen zu haben. Nun wird ihm eine DNA-Abstrich zum Verhängnis.

05.03.2018

Neuer Schwung im 136. Kieler-Woche-Jahr: Beim diesjährigen Sommer- und Seglerfest erwarten die Kieler viele Veränderungen und ein neues Erscheinungsbild. Das Kieler Woche-Referat will vor allem dem Internationalen Markt eine Auffrischungskur verpassen.

Martina Drexler 05.03.2018