Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Drogen für 400 000 Euro sichergestellt
Kiel Drogen für 400 000 Euro sichergestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 12.04.2018
Von Frank Behling
Zollfahnder stießen bei der Durchsuchung einer Wohnung in Kiel auf ein Netzwerk des Drogenhandels. Drogen im Wert von 400000 Euro wurden dabei sichergestellt. Quelle: Zoll
Kiel

Es begann mit einer "normalen" Fahrt für Drogendealer in die Niederlande: Ende März war der 29-jährige Tatverdächtige und seine 25 Jahre alte Lebensgefährtin von Kiel aus in Richtung Amsterdam gefahren. Als das Paar zurückkehrte, wurde es schon erwartet.  Bei der Überprüfung stießen die Zollfahnder auf 100 Gramm Kokain, dass die beiden in den Niederlanden eingekauft hatten und mutmaßlich im Großraum Kiel verkaufen wollten, teilte der Zoll mit.

Bei der Durchsuchung der Wohnung stießen die Beamten auf weitere Anhaltspunkte für Drogenhandel. Die Spur führte zu einem Reihenhaus im Kreis Plön. Dort fanden die Zöllner dann über drei Etagen verteilt eine professionell eingerichtete Cannabis-Aufzuchtsanlage mit 369 Pflanzen, wie das Zollfahndungsamt Hamburg mitteilt.

Spur führte in den Kreis Plön

Im Zuge dieser Nachforschungen stießen die Ermittler auf einen 25-jährigen Mann aus dem Kreis Plön. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und einer Garage wurden 23.500 Ecstasy-Tabletten, 23 Kilogramm rosa Amphetamin und ein Kilogramm weißes Amphetamin sichergestellt. Der Schwarzmarktwert der Betäubungsmittel beläuft sich laut Zoll auf mehr als 400.000 Euro.

Die Aktionen erfolgten im Zeitraum zwischen dem 19. und 25. März. "Dem Zoll ist hier ein bedeutender Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität in Schleswig-Holstein gelungen. Der engagierte und professionelle Einsatz unserer Ermittler führte zu einem herausragenden und nicht alltäglichen Erfolg", sagt Stephan Meyns, Sprecher des Zollfahndungsamtes in Hamburg.

Der 29-jährige vermeintliche Haupttäter aus Kiel wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen ihn Haftbefehl. Der Mann sitzt seither in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führen Kieler Zollfahnder des Zollfahndungsamtes Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kiel.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Kiel ist eine Debatte um das öffentliche Stillen entbrannt: Nachdem eine Mutter im Sophienhof mehrfach abgewiesen wurde, wurde der Ruf nach mehr Toleranz und Möglichkeiten für Mütter laut. In einer Karte zeigen wir Ihnen, wie die Geschäftswelt zum Stillen steht.

Marco Nehmer 12.04.2018

Einfach mal weg, mit dem Motorrad durch Amerika cruisen und dabei helfen, letzte Wünsche zu erfüllen. Die Kielerin Eva Strehler fuhr fünf Monate lang durch 36 Bundesstaaten der USA, berichtete darüber in ihrem Blog und sammelte so 1000 Euro für den Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes ein.

Karina Dreyer 12.04.2018

Viele Kieler waren in den vergangenen Wochen verwundert und einige auch sehr verärgert, weil ihr Müll nicht wie üblich abgeholt wurde. Grund ist die Umstellung der Tourenplanung des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK), über die das kommunale Unternehmen jetzt im Internet und am Telefon informiert.

12.04.2018