Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel In der Bergstraße geht es ruhiger zu
Kiel In der Bergstraße geht es ruhiger zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 11.01.2018
Von Niklas Wieczorek
Ein Symbolbild aus dem April 2017: Polizei und Einsatzkräfte haben die Bergstraße weiterhin im Blick, sind aber deutlich seltener vor Ort als früher. Quelle: Frank Peter
Kiel

Überschattet wird die derzeitige Lage durch eine Gewalttat am zweiten Weihnachtstag, bei der im Club Loom ein 38-jähriger Mann mit drei Messerstichen lebensgefährlich verletzt wurde. Der Betreiber will anonym bleiben, zeigt sich aber betrübt. Er habe das Opfer im Krankenhaus besucht. Die Nächte in der Bergstraße seien eigentlich ruhig. Drei Jahre lang sei auch in seinem Club nichts passiert.

Nach mehreren ähnlichen Gewalttaten im Jahr 2013 handelten die Behörden, auch mit der landesweit einmaligen Waffenverbotszone. "Sie sollte beibehalten werden", erklärt jetzt Kay Kramm, Leiter des 2. Polizeireviers in der Falckstraße. Die Beamten seien zwar noch beschäftigt. „Aber grundsätzlich ist die Lage entspannter als früher“, sagte Polizeisprecher Matthias Felsch.

Auch Betreiber haben Anteil an der Beruhigung

Rohheitsdelikte, dazu gehören Körperverletzungen oder Raub, nahmen in der Folge stark ab. 2013 wurden 47 Straftaten unter Einsatz von Gegenständen begangen, von Januar bis September 2017 waren es 11. Auch Dennis Heinemann, Mitinhaber des Irish Pub Pogue Mahone fordert, die Verbotsschilder zu erhalten. Die Beruhigung in der Bergstraße sei allerdings ein gemeinsamer Verdienst. „Wir hatten hier über anderthalb Jahre einen eigenen Sicherheitsdienst auf der Straße“, erinnert sich Heinemanns Frau und Mitinhaberin Franziska Thormählen.

Wie könnte sich die Lage noch weiter verbessern? „Wir wünschen uns noch mehr Stabilität: Kollegen und Betreiber, auf die man sich verlassen kann“, sagt Franziska Thormählen. Der anliegende Dreiecksplatz entwickele sich gastronomisch, so komme das Quartier voran. „Ein anständiges Nachtleben gehört zu einer Landeshauptstadt“, sagt Thormählen. Auch den Studenten müsse man etwas bieten. „Wir müssen dringend weg vom Schmuddel-Image. Und das sind wir auch nicht. Das ist eine richtig interessante Ecke hier.“

Korrektur: Die Ratsversammlung kann das Verbot am 18. Januar lediglich diskutieren. Die Entscheidung einer Verlängerung liegt bei der Verwaltung. Die muss außerdem die Genehmigung des Innenministeriums einholen.

Multimedia-Dossier zur Bergstraße in Kiel

Bergstraße

Eine Multimedia-Story zur Bergstraßen-Szene finden Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Neumühlen-Dietrichsdorf - Sofa brannte in Kiel - Zwei Verletzte

Feuerwehrleute der Ostwache mussten am Dienstagabend ein brennendes Sofa im Kieler Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf löschen. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus.

10.01.2018
Kiel Jahreszahlen für 2017 - Kiel wächst weiter - aber langsamer

Die Landeshauptstadt wächst – allerdings nicht so stark wie in den Jahren zuvor. Die Kieler Statistiker zählten zum Jahresende 2017 insgesamt 249.190 Menschen in Kiel – 167 mehr als im Vorjahr. Das ist zwar die höchste Einwohnerzahl seit 1982, aber gleichzeitig auch der geringste Zuwachs seit 2004.

Alev Doğan 10.01.2018

Gleich vier Spieler haben den Oberligisten Inter Türkspor Kiel zur Halbserie verlassen. Nach Angreifer Marc Zeller, dessen Wechsel zum Landesligisten TSV Klausdorf bereits Ende November feststand, werden sich weitere drei Spieler einem anderen Verein anschließen.

09.01.2018