19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
KN-Kommentare
Kommentar

Florian Hanauer zu Falschmeldungen

Nur zu schnell ist am Smartphone oder am Rechner eine Nachricht in die Welt gesetzt, mit einem Post in sozialen Netzwerken, der leicht geteilt und verbreitet werden kann. Das lockt auch Menschen an, die vorgeben, mehr zu wissen, um sich interessant zu machen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Ulf B. Christen zum Jamaika-Bündnis

Natürlich können drei Parteien nicht binnen drei Wochen alle Fragen der Landespolitik abschließend verhandeln.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Leitartikel

Kristian Blasel zur Kieler Woche

Wenn sich die Menschen am Abschlusswochenende bei nicht mehr ganz so sommerlichen Temperaturen dicht an dicht über den Internationalen Markt drängen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Christian Hiersemenzel zur CDU

Dieser Parteitag war für die Nord-CDU mehr als eine Pro-forma-Veranstaltung. Natürlich war allen klar, dass Daniel Günther für seine Jamaika-Regierung jede Menge Unterstützung bekommen würde. Die Union stellt ganz selbstbewusst den neuen Ministerpräsidenten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Karen Schwenke zu den Straßenbaustellen

Es ist eine Zumutung, wenn man zum Ferienstart stundenlang im Stau steht. Jedes Mal fragt man sich: Wieso müssen Autobahn- und Brückensanierungen samt Vollsperrungen immer dann laufen, wenn die halbe Welt durch unser Bundesland fährt? Klar: keine Sonne ohne Schatten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Ulrich Metschies zum Sparen

Eine der schlechtesten Strategien zur Lösung von Problemen lautet „Mehr desselben“ – schön beschrieben in der „Anleitung zum Unglücklichsein“ des österreichischen Psychotherapeuten Paul Watzlawick.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Ulf B. Christen zur Windenergie

Der Jamaika-Vertrag ist in weiten Teilen mit grüner Tinte geschrieben. Das gilt auch für die Kapitel zur Windkraft. Die Öko-Partei hat die Ausbaupläne im Kern festgezurrt und damit insbesondere die CDU vorgeführt, die im Wahlkampf noch fest an der Seite rotorengeplagter Anwohner stand.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Kristian Blasel zur Halbzeit der Kieler Woche

Ee ist bislang ja fast schon ein bisschen unheimlich, die Kieler Woche 2017. Das Wetter präsentiert sich Tag für Tag in perfekter Verfassung, die (offiziellen) Besucherzahlen sind großartig, und es ist so friedlich wie lange nicht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige