9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Bodo Stade zur Nord-CDU

Leitartikel Bodo Stade zur Nord-CDU

Stützen oder stürzen. Dazwischen gibt es nichts im harten politischen Geschäft. Schon gar nicht ein halbes Jahr vor einer Wahl. Die schleswig-holsteinische CDU musste sich deshalb jetzt entscheiden.

Voriger Artikel
Christian Hiersemenzel zu Liebing
Nächster Artikel
Ulrich Metschies zur Übernahme von Coop

Bodo Stade zur Lage der Nord-CDU.

Quelle: Uwe Paesler
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Bodo Stade
Stellvertretender Chefredakteur

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landtagswahl 2017
Foto: Nach schlechten Umfrage-Ergebnisse war er unter Druck geraten: Der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2017, Ingbert Liebing, hat am Freitag seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Ein halbes Jahr vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein hat der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing überraschend den Verzicht auf die Spitzenkandidatur verkündet. Der 53-Jährige zog damit am Freitag die Konsequenz aus schlechten Umfragewerten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3