10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Christian Hiersemenzel zur Einbruchskriminalität

Kommentar Christian Hiersemenzel zur Einbruchskriminalität

Weiter so? Bitte nicht! Wenn Vertreter der rot-grün-blauen Regierungskoalition Polizei und Justiz über den grünen Klee loben und im selben Atemzug die Bürger mahnen, Fenster und Türen technisch besser auszurüsten, um sich vor Einbrechern zu schützen, ist das blanker Hohn.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landtag Kiel
Foto: Trotz massiv gestiegener Wohnungseinbrüche hat der schleswig-holsteinische Landtag die Bildung einer landesweiten Polizei-Taskforce Einbruchskriminalität abgelehnt.

Der Ton in der Debatte um Einbruchskriminalität wird schriller. Am Donnerstag warf der CDU-Fraktionsvorsitzende Daniel Günther im Landtag Innenminister Stefan Studt (SPD) vor, die Öffentlichkeit lange über die wahren Fakten hinweggetäuscht zu haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3