11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Christian Hiersemenzel zur Heim-Debatte

Kommentar Christian Hiersemenzel zur Heim-Debatte

Kann Kristin Alheit jetzt aufatmen? Wohl kaum. Zwar hat Schleswig-Holsteins Sozialministerin am Freitag die neuen schrillen Vorwürfe in Sachen Heimaufsicht zunächst entkräften können. Die Opposition lässt jedoch keinen Zweifel daran, dass sie weiter die Messer wetzt.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Heimaufsicht
Foto: Kristin Alheit hat Vorwürfe über Missstände in weiteren Jugendheimen zurückgewiesen.

Verfehlte Vorwürfe oder berechtigte Kritik? Ministerin Alheit verteidigt sich und ihr Haus vehement gegen Vorwürfe wegen Missständen an Jugendheimen und der Reaktion darauf. Jetzt hochgekochte Beschwerden seien längst bekannt und Mängel abgestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3