11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Christian Longardt zu Informationen über kriminelle Asylbewerber

Leitartikel Christian Longardt zu Informationen über kriminelle Asylbewerber

Silvester hat vieles verändert. Die verstörenden Ereignisse in Köln und Hamburg haben dieses Land tief getroffen. Die Verschleierungsstrategie von Polizeiführung und Politik machte alles nur noch schlimmer. Landauf, landab wird nun in Sonntagsreden verkündet, es müsse offen und ehrlich über kriminelle Phänomene bei Ausländern, auch bei Asylbewerbern, gesprochen werden, um Vertrauen zurückzugewinnen. Das ist wohl wahr.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Longardt
Chefredakteur

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Einbrüche im Land
Foto: Davor haben viele Hausbesitzer Angst: Einbrecher schlugen in den vergangenen Monaten in Schleswig-Holstein immer häufiger zu.

Nach dem dramatischen Anstieg der Einbruchzahlen in Schleswig-Holstein sind Verunsicherung und Angst vieler Bürger groß. Seit Wochen wird über Ursachen diskutiert, einen Zusammenhang zur hohen Anzahl von Asylsuchenden wies die Landesregierung stets vehement zurück – bis jetzt: Überraschend deutlich hat Innenminister Stefan Studt (SPD) jetzt Zuwanderer vom Balkan verantwortlich für den Anstieg bei Wohnungseinbrüchen gemacht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3