10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein beispielloser Deal

Leitartikel Ein beispielloser Deal

Nun sind wir also das, was wir nie werden wollten: Eigentümer von 256 Schiffen, die nur noch Verluste einfahren. Aber warum sich aufregen? Dass die HSH Nordbank die Steuerzahler in Schleswig-Holstein und Hamburg teuer zu stehen kommen wird: seit Jahren bekannt.

Voriger Artikel
Anne Steinmetz zu Kiels geplanten Veränderungen
Nächster Artikel
Lutz Timm zum Bestattungsgesetz

Wirtschaftsredakteur Ulrich Metschies.

Quelle: Ulf Dahl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulrich Metschies
Wirtschaftsredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Ab heute sind wir alle Schiffsbesitzer

Dieser 1. Juli ist ein schicksalsträchtiger Tag für die Steuerzahler in Schleswig-Holstein und Hamburg. Ab heute gehören den beiden Ländern zumindest indirekt 256 Containerschiffe, Massengutfrachter und Tanker.

mehr
HH und SH übernehmen 256 Schiffe

Der 2,4 Milliarden-Deal mit der HSH Nordbank ist perfekt: Schleswig-Holstein und Hamburg werden zum 1. Juli Eigentümer von 256 Schiffen.

mehr
HSH-Schrottpapiere könnten Länder 2,6 Milliarden kosten

Die Uhr tickt: In zwei Wochen werden die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg der ums Überleben kämpfenden HSH Nordbank notleidende Schiffskredite in einem Forderungsvolumen von fünf Milliarden Euro abkaufen. Fest steht nun: Das Institut kalkuliert für die Schrottpapiere einen Kaufpreis von 2,6 Milliarden Euro.

mehr
Ulrich Metschies zu HSH-Schiffskrediten

Zwei Wochen noch, dann sind wir alle Schiffsbesitzer. Zumindest indirekt gehören uns Steuerzahlern in Schleswig-Holstein und Hamburg ab 1. Juli rund 300 Containerfrachter, Öltanker und Massengutfrachter.

mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3