2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Frank Lindscheid zur Ausmusterung des G36

Kommentar Frank Lindscheid zur Ausmusterung des G36

Ursula von der Leyen steht mitten im Sturm – wieder einmal. Diesmal geht es ums G36, seit den 90er-Jahren Standardwaffe der Bundeswehr. Zwar sind von anderen Armeen oder etwa den kurdischen Peschmerga-Kämpfern, die mehrere Tausend G36 aus deutschen Arsenalen geliefert bekamen, keine Klagen zu hören.

Aber spätestens nach dem jüngsten Prüfbericht ergänzt das Sturmgewehr die Serie von Pannensystemen, die der Bundeswehr reichlich Negativ-Schlagzeilen eingebracht haben. Dabei ist noch gar nicht zweifelsfrei geklärt, ob das G36 tatsächlich komplett militärischer Schrott ist.

Wenn Ursula von der Leyen nun trotzdem die vernichtende Diagnose „Fähigkeitslücke“ stellt, spielt ebenso stark das Motiv mit, keine Altlasten angehängt zu bekommen. Denn die kann die Ministerin, die erklärtermaßen die verkrusteten Strukturen in der Rüstungsbürokratie aufbrechen will, gar nicht gebrauchen. Kleiner Nebeneffekt: Ob Bundeswehrreform, Aufklärungsdrohne, Hubschrauber oder G36 – die Ministerin erspart ihrem Vorgänger Thomas de Maizière nichts. Sie korrigiert mit großem öffentlichen Aufschlag dessen Kurs, profiliert sich als Aufräum-Ministerin – und nimmt dabei in Kauf, dass der Kabinettskollege mehr und mehr ramponiert wird.

Im Kern bleibt das Ziel aber richtig: Die Rüstungsbeschaffung muss grundlegend reformiert werden. Teurer, später, schlechter – diesen Dreiklang kann sich die Bundeswehr nicht mehr leisten. Da ist entschieden mehr Treffgenauigkeit gefragt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Lindscheid
Nachrichten- Redaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Verteidigung
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält das Sturmgewehr G36 für unbrauchbar.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die 167 000 Sturmgewehre G36 der Bundeswehr wegen erheblicher Probleme bei der Treffsicherheit ausmustern.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr