7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Andreas Geidel zu Holsteins Neuverpflichtungen

Kommentar Andreas Geidel zu Holsteins Neuverpflichtungen

Der Transfer-Doppelschlag des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel am Mittwoch hat Wirkung erzeugt. Bei der Konkurrenz, die die Störche nach den Verpflichtungen von Sturmtalent Tammo Harder und Abwehrrecke Niklas Hoheneder endgültig in den Kreis der Favoriten heben wird. Und bei den eigenen Fans, deren Träume in schillernden Farben strahlen dürften.

Kiel. Keine Frage, der verschlankte Kader mit seinen sieben externen Neuzugängen ist auch ohne den immer wieder geforderten, aber auf dem Markt nicht vorhandenen Knipser klug zusammengestellt. Mit Dominic Peitz und Hoheneder ragen zwei Routiniers nicht nur wegen ihrer Körpergröße als potenzielle Leit-Störche heraus. Auch das Torwart-Duo Robin Zentner/Kenneth Kronholm steht für überdurchschnittliche Liga-Qualität. Von den sieben U23-Profis, von denen vier an jedem Spieltag für das maximal 18-köpfige Aufgebot nominiert werden müssen, haben fünf das Rüstzeug zur Anfangsformation.

Kein Scheckbuch der Welt garantiert den Aufstieg, aber der vernünftige Einsatz der vorhandenen, vergleichsweise nicht eben geringen Finanzmittel kann Weichen für den Aufschwung stellen. Das ist geschehen – immens gestiegener Erfolgsdruck inklusive. Jetzt gilt es, zügig eine schlagkräftige Einheit zu formen. Und dem Begriff Teamgeist trotz des in diesem Jahr tatsächlich brutal harten Konkurrenzkampfes im eigenen Lager neues Leben einzuhauchen. Eine ebenso anspruchsvolle wie reizvolle Aufgabe für Cheftrainer Karsten Neitzel und seinen Stab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Andreas Geidel
Sportredaktion

Mehr zum Artikel
Neuverpflichtung
Foto: Niklas Hoheneder wechselt zu Holstein Kiel.

Holstein Kiel rüstet seinen Kader für die kommende Saison in der 3. Fußball-Liga weiter kräftig auf. Einen Tag nach der Verpflichtung des Mittelfeldspielers Kingsley Schindler gaben die Norddeutschen am Mittwoch die Einigung mit Tammo Harder und Niklas Hoheneder bekannt.

mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3