11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bastian Modrow zu straffälligen Wachleuten

Kommentar Bastian Modrow zu straffälligen Wachleuten

Im Innenministerium wird seit Monaten zur Bewältigung des Flüchtlingsstroms Großes geleistet, um Grundstücke, Gebäude, Unterkünfte und Personal zur Betreuung und Bewachung der Flüchtlingsunterkünfte zu akquirieren. Das Engagement verdient Anerkennung. Dass dabei Fehler passieren, ist verzeihlich.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Bastian Modrow
Lokalredaktion Kiel/SH

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Erstaufnahmen
Foto: Innenminister Stefan Studt räumt den Einsatz von bereits straffällig gewordenen Mitarbeitern im Sicherheitsdienst von Erstaufnahmeeinrichtungen ein.

Schwere Vorwürfe gegen ein Sicherheitsunternehmen: In zwei Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes sind nach Ermittlungen des Landeskriminalamtes (LKA) Wachleute eingesetzt worden, die zuvor straffällig geworden waren und für den Schutz von Flüchtlingen ungeeignet sind.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3