17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Carola Jeschke zum UKSH

Kommentar Carola Jeschke zum UKSH

Eines muss man der Landesregierung lassen: Die Rekordzeit, in der der Erweiterungsbau der Intensivstation für 7,9 Millionen Euro aus dem Boden des Innenhofs gestampft worden ist, wirkt beeindruckend konsequent. Und alternativlos.

14 Monate nach Ausbruch der sogenannten Keim-Krise fühlt sich die Innere Medizin des UKSH in Kiel nun wieder handlungsfähig und hygienisch bestens aufgestellt. Sollte der „Lieblingsfeind der Krankenhaushygiene“, wie ein Experte am Mittwoch bei der Einweihung den gefürchteten Keim Acinetobacter baumannii nannte, noch einmal zuschlagen, wäre er – so zumindest die Hoffnung von Klinikleitung und Intensivmedizinern – schnell eingedämmt. Ob sich diese Hoffnung im Modul-Container erfüllt, bleibt abzuwarten.

Klar ist: Einen hundertprozentigen Schutz vor Keimen wird es im Krankenhausalltag nicht geben. Und genauso wenig ist auch nur das UKSH betroffen. Viele Kliniken und Krankenhäuser in Deutschland leiden unter unzureichenden Bedingungen wie baulichen Mängeln, die ein optimales Hygiene-Management verhindern. In der Krise hat dem Klinikum diese Erkenntnis wenig genutzt. Aber inzwischen haben alle Beteiligten ihre Hausaufgaben gemacht – und die Krise als Chance begriffen. Denn selten standen die Sterne so günstig, dem Land auch noch das Geld für modernste Sequenzierungstechnologie abzuringen. Es könnte sich langfristig auszahlen – für die Sicherheit der Patienten und für das Renommee des krisengebeutelten Klinikums.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Carola Jeschke
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
UKSH in Kiel
Foto: Freuen sich darauf, Patienten künftig eine optimale Intensivmedizin in neuen Räumlichkeiten bieten zu können: Stefan Schreiber, Jens Scholz, Hans-Adolf Bilzhause, Norbert Frey und Steffen Ochs (von links) bei der symbolischen Schlüsselübergabe.

Mit der Einweihung des Erweiterungsbaus der internistischen Intensivstation am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel hat die Landesregierung am Mittwoch eine zentrale Maßnahme zur Eindämmung multiresistenter Keime umgesetzt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3