2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Christian Hiersemenzel zu den Schulassistenten

Kommentar Christian Hiersemenzel zu den Schulassistenten

Kehrt jetzt Ruhe ein? Nach monatelangem Hickhack mit den Kreisen um die Trägerschaft, ausgetragen auf dem Rücken von Kindern und Eltern, hat Britta Ernst den Knoten durchgeschlagen. Sie setzt ihr wichtigstes Inklusionsprojekt der laufenden Legislatur um: Mit halbjähriger Verspätung treten Schleswig-Holsteins neue Schulassistenten ihren Dienst an.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Millionenkosten
Foto: Mit insgesamt 542 Schulischen Assistenzen will Schleswig-Holstein das gemeinsame Lernen von behinderten und nichtbehinderten Kindern an allen Grundschulen in dem Bundesland verbessern.

Vielfalt statt Ausgrenzung: An Schleswig-Holsteins Grundschulen nehmen in diesen Wochen 342 Schulassistenten ihren Dienst auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3