2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Christian Hiersemenzel zur Hochschulfinanzierung

Kommentar Christian Hiersemenzel zur Hochschulfinanzierung

Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Kommt ganz darauf an, ob sich Schleswig-Holstein bei der Hochschulfinanzierung mit dem reichen Süddeutschland vergleicht – oder es lieber bleiben lässt. Nicht umsonst mahnt Ministerin Kristin Alheit (SPD), dass Kooperationen das Gebot der Stunde seien.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Finanzierung der Hochschulen
Foto: In den kommenden Jahren dürfte die Zahl der Studierenden allein an der Kieler Uni von gut 25000 auf etwa 28000 steigen.

Die Hochschulen im Norden erhalten in den nächsten Jahren etwa eine halbe Milliarde Euro zusätzlich. Damit lässt sich die Lehre zwar verbessern und der doppelte Abi-Jahrgang auffangen, die Unterfinanzierung bleibt aber ein Thema.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3