2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Christian Longardt zu den Gefängnissen

Kommentar Christian Longardt zu den Gefängnissen

Als im September Inhaftierte in Neumünster und Lübeck vorzeitig wieder in ihren Zellen eingeschlossen und die abendlichen Sportprogramme gestrichen wurden, weil zu wenig Wachpersonal zugegen war, beklagten die Piraten im Landeshaus lauthals „nicht hinnehmbare Zustände“ für die Strafgefangenen.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Longardt
Chefredakteur

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleswig-Holstein
Foto: In der JVA in Neumünster sorgen die neuen Aufschlusszeiten für Probleme.

In schleswig-holsteinischen Gefängnissen wächst als Folge der seit September greifenden Justizreform die Gewalt. In einem internen Vermerk, der den Kieler Nachrichten vorliegt, schildert eine Vollzugsleiterin der JVA Neumünster dramatische Zustände.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3