11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Christian Longardt zur Flüchtlingspolitik

Kommentar Christian Longardt zur Flüchtlingspolitik

Dass eine grüne Finanzministerin aus Kiel dem CSU-Kollegen Markus Söder eifrig zur Seite springt, gibt es auch nicht alle Tage. Die Flüchtlingskrise macht so einiges möglich. In der Sache lässt sich die Argumentation der Länder-Kassenwarte durchaus nachvollziehen,


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Longardt
Chefredakteur

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
CSU und Heinold
Foto: Will mehr Geld: Monika Heinold fordert mehr Mittel für Flüchtlinge.

Ungewöhnliche Länder-Allianz gegen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU): Um die Flüchtlingskosten zu bewältigen, müsse der Bund seine Beteiligung deutlich erhöhen, verlangte am Dienstag die Kieler Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) und schloss sich auch einer CSU-Forderung an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3