10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Frank Behling zum Rückzug der Stena Line

Kommentar Frank Behling zum Rückzug der Stena Line

Die Schließung der Verwaltung der Stena Line ist ein schwerer Schlag für Kiel. Unmittelbar vor dem 50-jährigen Routen-Jubiläum wird aus der Landorganisation mit 47 Mitarbeitern ein besserer Briefkasten. Diese Entwicklung war aber abzusehen.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Umzug nach Rostock
Foto: Die Landorganisation der Stena-Line schließt in Kiel.

Paukenschlag im Kieler Hafen. Die schwedische Reederei Stena Line wird ihre Niederlassung in Kiel schließen. Die Landorganisation der Stena Line Scandinavia AB mit 47 Mitarbeitern wird zum 1. Januar 2017 im Schwedenkai aufgelöst.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3