5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Frank Behling zur Gorch Fock

Kommentar Frank Behling zur Gorch Fock

Der Ausfall der „Gorch Fock“ ist ein Alarmzeichen. Die Bark ist das letzte verbliebene Schulschiff der deutschen Marine. Am 1. Juli starten die 250 Offiziersanwärter in Mürwik ihre Ausbildung. Eigentlich ist ein Praktikum an Bord eines Marineschiffes in den ersten sechs Monaten eine Grundvoraussetzung.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Ausbildungsreise abgesagt
Die „Gorch Fock“ muss die Winterreise absagen. Alle drei Masten des 58 Jahre alten Segelschulschiffes müssen erneuert werden.

Die Reisepläne für die „Gorch Fock“ nach Kuba sind geplatzt – die Werftzeit für das Schiff dauert unerwartet länger. Der Grund: Alle drei Masten des stolzen Schiffes müssen runter. Diese Erneuerung sprengt den kompletten Zeitrahmen für die Überholung bei der Elsflether Schiffswerft.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3