20 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Frank Behling zur dritten Feuerwehrwache

Kommentar Frank Behling zur dritten Feuerwehrwache

Die Sicherheitslücke in Friedrichsort ist lange bekannt. Immer wieder waren Forderungen laut geworden, den Brandschutz für den Bereich nördlich des Kanals zu verbessern. Der Rettungsdienst hat das Defizit längst ausgeglichen – vor mehr als 20 Jahren, als er einen Rettungswagen in Schilksee stationierte, der rund um die Uhr einsatzbereit ist.

Kiel. Bei der Feuerwehr und im Rathaus saß man dieses Problem beim Brandschutz bislang aus.

 Nur die Ratsversammlung kann beschließen, eine dritte Feuerwehrwache einzurichten. Das kostet Geld. Zu bedenken gilt aber auch, dass die Zahl der Bewohner und Gewerbebetriebe im Kieler Norden steigt. Mit der Erschließung des 80 Hektar großen, alten Marinefliegerhorstes Holtenau entsteht sogar ein neuer Stadtteil mit mehr als 10000 Einwohnern. Aber auch andere Stadtteile wachsen – Kiels Einwohnerzahl legte allein 2015 um 4000 zu. Dieses Wachstum muss sich auch ganz schnell im Stationierungskonzept der Feuerwehr widerspiegeln. Mindestens ein Löschfahrzeug müsste nördlich des Kanals stationiert und rund um die Uhr besetzt werden. Durch die Nähe zur Schleuse, zum Tonnenhof und zu den Werften ließe sich dort außerdem auch ein Hauptquartier für die Schiffsbrandbekämpfung finden. Nach der Außerdienststellung des Löschschiffs hat die Feuerwehr Kiel nämlich auch auf diesem Gebiet eine offene Flanke, für die es immer noch keinen richtigen Ersatz gibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Umstrukturierung
Foto: Einsatz auf der Lindenau-Werft in Friedrichsort – mehrfach kam es dort und bei anderen Gewerbebetrieben tagsüber zu Brandeinsätzen. Dabei mussten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schilksee und der Berufsfeuerwehr gemeinsam (Foto) anrücken.

Die Berufsfeuerwehr steht vor einer Umstrukturierung. Nach einem Gutachten könnte die Sicherheitslücke nördlich des Nord-Ostsee-Kanals mit einer zusätzlichen Einsatzwache geschlossen werden. Bisher gibt es dort nur die Freiwillige Feuerwehr Schilksee, die auch die Stadtteile Friedrichsort und Holtenau mit abdeckt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3