20 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Heike Stüben zu Pflegenoten

Kommentar Heike Stüben zu Pflegenoten

Die Kritik ist so alt wie die Pflegenoten selbst. Insofern ist die Erkenntnis, dass man sich auf die Gesamtnote nicht verlassen kann, sondern jeden Transparenzbericht genau durchforsten muss, nicht neu, aber leider immer noch aktuell. Vor allem aber rückt die aktuelle Auswertung den zentralen Mangel der Benotung ins Rampenlicht.

Kiel. Wer – meist unter Zeitdruck – einen Heimplatz für sich oder einen Angehörigen sucht, braucht aussagekräftige und verlässliche Beurteilungskriterien. Die Transparenzberichte mit den Schulnoten sollten genau das liefern. Tatsächlich sind sie vor allem eine Ansammlung vieler Daten, die zu einem Ergebnis zusammengerührt werden. Die Gesamtnote – wenig aussagekräftig und im zentralen Punkt keineswegs transparent. Denn Anzahl und Ausbildung des Personals werden einfach ausgespart. Doch die Qualität im Pflegeheim steht und fällt mit dem Personal.

Stellen, die lange unbesetzt bleiben. Dauerhaft hohe Krankenstände. Große Fluktuation. All das ist der Lebensqualität in einer Einrichtung abträglich. Dass bei all diesen Angaben zum Personal nach wie vor mit Rückendeckung aus der Politik ganz legal gemauert wird, ist völlig inakzeptabel.

Unverständlich ist aber auch, dass so wenige Heime freiwillig Angaben über ihr Personal machen. Hat man sich nicht getraut? War die Personalsituation nicht vorzeigbar? Was auch immer: Freiwilligkeit führt hier nicht zum Ziel. Deshalb: Wenn schon Pflegenoten, dann bitte auch für die Personalausstattung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Heim-Untersuchung
Foto: Wird wirklich so gut in Schleswig-Holstein gepflegt? Die Bewertung von Heimen rückt jetzt ins Zwielicht.

Geht es nach den Pflegenoten, ist Deutschland ein Pflegeparadies: Schleswig-Holstein landet mit der Note 1,67 auf Platz zwölf. Doch das sagt nicht viel aus. Eine Auswertung des Recherchezentrums "correctiv.org" zeigt, dass die Pflegequalität in den Heimen oft schlechter ist, als es die Noten suggerieren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3