9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Heike Stüben zur Ärzte-Korruption

Kommentar Heike Stüben zur Ärzte-Korruption

Der Fall Hanserad rückt wieder einmal den Fokus auf die schwarzen Schafe im Gesundheitswesen. Wenn es stimmen sollte, was die Ermittler zusammengetragen haben, dann ist der Fall des Röntgenologen aus Hamburg eine andere Nummer als die anderen Betrügereien mit falschen Abrechnungen, die die Kassen zusammen mit Kripo und Staatsanwaltschaften aufdecken.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Betrug in Schleswig-Holstein
Foto: Am Dienstag beginnt in Hamburg der Prozess um den wohl spektakulärsten Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen.

Am Dienstag beginnt in Hamburg der Prozess um den wohl spektakulärsten Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Es geht um einen Schaden von 34 Millionen Euro und das ehemalige Praxen-Imperium Hanserad in Hamburg, Neumünster, Geesthacht, Dannenberg und Boizenburg.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3