5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Jan von Schmidt-Phiseldeck zum Fischereiprogramm

Kommentar Jan von Schmidt-Phiseldeck zum Fischereiprogramm

Fisch ist gesund und beliebt: Seit Jahren verzehrt jeder Deutsche etwa 15 Kilogramm – Tendenz stabil. Weil seit den 1980er-Jahren aber auch die Fischbestände in Nord- und Ostsee beständig abnehmen, kommt das 30-Millionen-Landesprogramm „Fischerei und Aquakultur“ gerade noch rechtzeitig, um einer dauerhaften Überfischung zumindest etwas entgegenzuwirken.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landesprogramm
Foto: Zufrieden: Jan Meyer (68) aus Kalifornien fischt seit dem 12. Lebensjahr. Mit seinem Kutter "California II" fängt er überwiegend Butt, Scholle, Dorsch und Lachs

Schleswig-Holsteins Fischerei soll zukunftsfähig gemacht werden: Umwelt- und Fischereiminister Robert Habeck (Grüne) will im „Landesprogramm Fischerei und Aquakultur“ die Entwicklung einer nachhaltigen heimischen Fischerei stärken. 30 Millionen Euro werden im Rahmen des Programms zur Verfügung gestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3