10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Jürgen Küppers zu Kiels Gymnasien

Kommentar Jürgen Küppers zu Kiels Gymnasien

Die Warnung des Gutachters zur Schulentwicklung in Kiel ist deutlich: Bleibt alles beim Alten, wird es teuer. Dann müssten Anbauten oder sogar neue Schulen her, weil vor allem die Gymnasien den prognostizierten Schüleransturm nicht mehr verkraften könnten.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bildung
Foto: An Kieler Gymnasien – so wie hier auf dem Pausenhof der Humboldt-Schule – dürfte es künftig noch enger zugehen. Denn der Trend zum Abitur wird sich laut Gutachten noch weiter verstärken – und damit auch die Notwendigkeit, entsprechende Kapazitäten zu schaffen.

Die Stadt muss vor dem Hintergrund steigender Einwohnerzahlen ihre Schullandschaft neu ordnen. Erste Empfehlungen dazu enthält ein im Schulausschuss vorgestellter 185 Seiten starker Entwicklungsplan. Dieses Gutachten dürfte vor allem an Schulen im Kieler Umland für Unruhe sorgen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3