7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jürgen Küppers zum Umbau der Alten Mu

Kommentar Jürgen Küppers zum Umbau der Alten Mu

Nach dem Olympia-Debakel wagt man in Kiel ja schon gar nicht mehr zu träumen. Oder doch? Zwei Initiativen tun es jedenfalls und haben das Land überraschenderweise auf ihrer Seite. Ihre Idee klingt in der Tat vielversprechend: eine Art Branchen verbindende Zukunftswerkstatt für kreative Köpfe vom Tischler bis zum Grafiker auf einem Gelände mit kreativer Tradition.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Alte Muthesius-Kunsthochschule
Blick in die Zukunft: So könnte nach Vorstellung  von zwei Initiativen das Areal am Lorentzendamm aussehen,  wo früher die Muthesius-Kunsthochschule ihr Domizil hatte. Außer  einem Wohnturm sollen dort auch begrünte Dächer auf den mit Brücken  verbundenen Pavillons entstehen.

Mitten in der Stadt ein „Dorf“ für kreative Köpfe und ihre frischen Ideen: Das wollen zwei Initiativen und sogar das Land, dem das Areal des alten Standorts der Muthesius-Kunsthochschule mit rund 5000 Quadratmetern bebauter Fläche am Lorentzendamm gehört.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3