4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kristian Blasel zum Ende des Betreuungsgeldes

Kommentar Kristian Blasel zum Ende des Betreuungsgeldes

Es kann gar nicht oft genug klargestellt werden: Die Verfassungsrichter haben gestern nicht inhaltlich zum Sinn des Betreuungsgeldes Stellung genommen. Das sollten sie auch gar nicht.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Aus fürs Betreuungsgeld
Foto: Das Bundesverfassungsgericht hat das umstrittene Betreuungsgeld gekippt.

Nach dem Aus für das umstrittene Betreuungsgeld wollen Landespolitiker die frei werdenden Mittel für den Ausbau der Kitas in Schleswig-Holstein nutzen. „Die Landesregierung würde es sehr begrüßen, wenn diese Gelder in weitere Betreuungsplätze und für eine Verbesserung der Qualität von Bildung und Betreuung eingesetzt werden könnten“, sagte Sozialministerin Kristin Alheit (SPD). Kritik äußerte die CDU.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3