4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kristiane Backheuer zum Streik

Kommentar Kristiane Backheuer zum Streik

Och nö, nicht schon wieder! Bitte nicht ein neuer Kita-Streik! Der Anblick von Menschenmassen mit Trillerpfeifen und Transparenten sorgte am Donnerstag nicht überall für Verständnis. Aber keine Angst. Dies ist vorerst nur ein Warnstreik im öffentlichen Dienst, und der muss leider sein.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
+++ Mit Video +++
Foto: Die Gewerkschaften Verdi und GEW haben zu Warnstreiks aufgerufen. In Kiel kamen etwa 1500 Beschäftigte zu einer Kundgebung zusammen.

Tausende Beschäftigte haben sich am Donnerstag in Schleswig-Holstein an einem Warnstreik im öffentlichen Dienst beteiligt. Allein in Kiel zogen rund 1500 Teilnehmer mit Trillerpfeifen und Transparenten durch die Innenstadt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3