11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Michael Kluth zum SHFV

Kommentar Michael Kluth zum SHFV

Es ist ein bisschen wie in der Politik, man kennt das aus den Parteien: Wenn Angriffe von außen kommen, werden die Reihen innen fest geschlossen. So ist es jetzt auch im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband. Der Beirat, als zweithöchstes Gremium so etwas wie der Parteiausschuss des Verbandes, hat dem Vorstand und der Geschäftsführung in der Finanzkrise geradezu demonstrativ den Rücken gestärkt.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Michael Kluth
Ressortleiter Sportredaktion

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landesfußballverband
Foto: Im Angesicht der Finanzkrise hat der etwa 30-köpfige Beirat dem Präsidenten Hans-Ludwig Meyer am Sonnabend in Malente den Rücken gestärkt.

Schulterschluss im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband: Im Angesicht der Finanzkrise hat der etwa 30-köpfige Beirat, das zweithöchste Gremium des Fußballs in Schleswig-Holstein, dem Präsidenten Hans-Ludwig Meyer am Sonnabend in Malente den Rücken gestärkt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3