11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ralph Böttcher zur Landesgartenschau

Kommentar Ralph Böttcher zur Landesgartenschau

Fünf Jahre Planung und Vorbereitung, fünf Monate Engagement auf dem Ausstellungsgelände, 159 Tage Einsatz bei Sonne, Wind und Regen – das Team der Landesgartenschau hat sich mit einer gelungenen Abschlussfeier selbst belohnt. Besucher und vor allem Eutiner Bürger feierten mit, der Geist der LGS war spürbar. Und die Nörgler blieben diesmal draußen.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Eutin
Foto: Ein letztes Mal flanierten am Montag Besucher über das Gelände der Landesgartenschau in Eutin: Thekla (links) und Friedrich Fuchs (rechts) aus Schwentinental sowie Jutta und Christopher Wyes nutzten den letzten Tag für einen Besuch im Schlosspark.

Die Landesgartenschau Eutin ist zu Ende. Eine halbe Million Besucher kamen, rund 100.000 weniger als erwartet. Dennoch hat die Stadt profitiert – durch Geld für Stadtentwicklungsvorhaben und den Imagegewinn, sagt Bürgermeister Behnk.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3