4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Udo Harms zum Kita-Tarifkonflikt

Kommentar Udo Harms zum Kita-Tarifkonflikt

Am Ende brachten neun Millionen Euro den Durchbruch. So viel wollen die kommunalen Arbeitgeber im Vergleich zum Schlichterspruch vom Juni draufzahlen, um den Tarifkonflikt im Sozial- und Erziehungsdienst zu beenden.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Durchbruch im Kita-Streit
Foto: Frank Bsirske (re.), Vorsitzender Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), und Thomas Böhle, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), informieren bei einer Presskonferenz über das Ergebnis der Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst.

Eltern in Deutschland werden aller Voraussicht nach von neuen Kita-Streiks verschont. Nach sieben Monaten erzielten die Gewerkschaften und die kommunalen Arbeitgeber einen Durchbruch im Tarifstreit um die Erzieherinnen und Sozialarbeiter.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3