4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ulf B. Christen zu Öko-Zügen

Kommentar Ulf B. Christen zu Öko-Zügen

In der Bahnpolitik ist Schleswig-Holstein seit mehr als 20 Jahren in der richtigen Spur. Der „echte Norden“ war Vorreiter bei der Ausschreibung von Bahnnetzen und konnte deshalb viele Millionen Euro in den Ausbau des Angebots investieren. Eine solche Erfolgsgeschichte könnte auch das neueste Projekt werden.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Verkehr im Norden
Foto: Ist das die Zukunft? Auf der InnoTrans in Berlin stellte Alstom seinen mit Wasserstoff betriebenen Zug Coradia iLint vor. Er könnte bald auch durch Schleswig-Holstein fahren.

Revolution im Bahnverkehr: Die Regierung will die traditionellen Dieseltriebwagen auf den Kiel-Strecken durch umweltfreundliche Elektro-Züge ersetzen, die etwa mit Wasserstoff fahren. Mehr als eine Handvoll Unternehmen hat ihr Interesse an dem neuartigen Bahnkonzept bekundet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3