2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ulf B. Christen zu Vorgriffsstunden der Lehrer

Kommentar Ulf B. Christen zu Vorgriffsstunden der Lehrer

Bei der Landesregierung klaffen Anspruch und Wirklichkeit auseinander. In fast jeder Sonntagsrede fordern Politiker von SPD, Grünen und SSW, dass gute Arbeit gerecht entlohnt werden muss. Dieses Ziel verfehlt nun ausgerechnet das Schulministerium – und das meilenweit.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Mehrarbeit in Schleswig-Holstein
Foto: Bernd Schauer, Landesgeschäftsführer der Lehrergewerkschaft GEW: "Die Hängepartie ist eine Zumutung für die Lehrkräfte."

In Schleswig-Holstein haben mehrere tausend Lehrkräfte trotz eines klaren Gerichtsurteils immer noch keine Entschädigung für ihre Mehrarbeit erhalten. „Es ist ein Unding, dass sich der Vorgang schon über fast ein Jahr hinzieht“, sagte GEW-Landesgeschäftsführer Bernd Schauer.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3