11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ulf B. Christen zu den Gymnasien

Kommentar Ulf B. Christen zu den Gymnasien

Schulministerin Britta Ernst hat sich in die Höhle des Löwen gewagt und auf der Veranstaltung des Philologenverbandes am Ende freundlichen Beifall erhalten. Mehr kann eine rote Schulministerium bei der schwarz-gelben Gewerkschaft der Gymnasiallehrer kaum erreichen.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
100 Gymnasien
Foto: Für Schulranzen, Bücher und Klassenfahrten geben Eltern je Schüler im Jahresschnitt fast 1000 Euro aus – und das immer häufiger bis zum Abitur. Inzwischen besucht in Schleswig-Holstein mehr als die Hälfte eines Jahrgangs die Oberstufe eines Gymnasiums, eines beruflichen Gymnasiums oder einer Gemeinschaftsschule.

In Schleswig-Holstein machen sich immer mehr Schüler auf den Weg zum Abitur. Wie Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) auf einer Veranstaltung des Philologenverbandes in Rendsburg berichtete, besuchen derzeit rund 45650 Schüler eine Oberstufe. Das sind gut 8500 Schüler (23,3 Prozent) mehr als vor sechs Jahren.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3