2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ulf B. Christen zum Krümmel-Rückbau

Kommentar Ulf B. Christen zum Krümmel-Rückbau

Der Rückbau-Antrag für Krümmel ist ein Meilenstein auf dem richtigen Weg des Ausstiegs aus der Atomkraft. Der Siedewasserreaktor gehört zu den acht Kernkraftwerken, die in Deutschland nach der Katastrophe von Fukushima stillgelegt wurden. Und er war der einzige dieser Meiler, dessen Zukunft noch offen war.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kehrtwende
Foto: Krümmel steht wegen einer Pannenserie seit Mitte 2007 fast ununterbrochen still.

Der Energiekonzern Vattenfall hat nach jahrelangem Streit um das Kernkraftwerk Krümmel bei der Kieler Atomaufsicht den vollständigen Abriss des größten Siedewasserreaktors der Welt beantragt. Umweltminister Robert Habeck (Grüne) begrüßte den Antrag, der nach Information von KN-online eine heikle Passage enthält.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3