4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ulrich Metschies zu Coop

Kommentar Ulrich Metschies zu Coop

Das Schicksal eines der bedeutendsten Unternehmen Schleswig-Holsteins liegt in der Hand einer Behörde. Sollte das Bundeskartellamt über die Fusionspläne von Coop und Rewe den Daumen senken, dann steht es schlecht um die Zukunft der Konsumgenossenschaft, die mit fast 10000 Beschäftigten einer der wichtigsten Arbeitgeber im Norden ist.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Nach Stopp der Edeka-Fusion
Foto: Coop betreibt 200 Märkte in fünf Bundesländern.

Die juristische Schlappe für Sigmar Gabriel (SPD) nährt Sorgen um die Zukunft der Coop eG (Kiel), des größten privaten Arbeitgebers in Schleswig-Holstein: Gewerkschafter und Marktbeobachter sehen noch größere Fragezeichen hinter der für Coop lebenswichtigen Verschmelzung mit dem Kölner Handelsriesen Rewe.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3