10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ulrich Metschies zum MFG-5-Gelände

Kommentar Ulrich Metschies zum MFG-5-Gelände

Ein vitales, „mischgenutztes“ Quartier will Kiel auf dem MFG-5-Gelände schaffen, eines, das Wohnen, Arbeiten und Erholen am Wasser intelligent miteinander vernetzt. Dass es nicht trivial ist, in diesem Geflecht aus Anforderungen die Balance zu wahren, zeigt einmal mehr der gestrige Unmutsausbruch des IHK-Präsidenten.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
MFG-5-Gelände
Foto: Der heutige Tonnenhof in Holtenau beherbergt mehr als 100 Tonnen sowie die Spezialschiffe „Scharhörn“ (Foto) und „Bussard“. Streit gibt es nun um den Platzbedarf am geplanten neuen Standort.

Dass das MFG-5-Gelände nicht nur der Wirtschaft offenstehen soll, sondern auch dem Wohnen am Wasser – damit hat sich der IHK-Präsident abgefunden. Dass aber auch der WSV-Tonnenhof mehr Kaikante erhalten könnte, findet Klaus-Hinrich Vater gar nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3