10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ulrich Metschies zur Wohnraumstudie

Kommentar Ulrich Metschies zur Wohnraumstudie

Für Menschen in Berlin, München – oder auch in Kiel – dürfte es ein schwacher Trost sein: In weiten Teilen Deutschlands können sich Mieter größere Wohnungen leisten als noch vor einigen Jahren. Doch mit Durchschnittsberechnungen, wie sie das Kölner IW jetzt angestellt hat, ist es bekanntlich so eine Sache.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulrich Metschies
Wirtschaftsredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Interaktive Karte
Foto: Wenn in Kiel ein Mieter 25 Prozent seines verfügbaren Einkommens einsetzt, kann er derzeit 71 Quadratmeter beziehen.

Die Mieten in Deutschland steigen – doch die Einkommen steigen stärker. Damit können sich auch die meisten Mieter in Schleswig-Holstein mehr Wohnraum leisten als noch vor sechs Jahren. Ausnahmen sind Kiel und der Kreis Segeberg. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3