2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Christian Hiersemenzel zum AfD-Parteitag

Kommentar Christian Hiersemenzel zum AfD-Parteitag

Wer seine Vorbehalte ablegt und mit AfD-Mitgliedern ein paar Minuten länger spricht, stellt eines sehr schnell fest: In Schleswig-Holstein schlagen die Parteianhänger gemäßigtere Töne an, als es die schrille Bundespartei vermuten lässt. Jedenfalls hat in Rendsburg eine breite Mehrheit ihre Parteifreunde immer wieder dann zurückgestutzt, wenn diese Fronten bilden wollten.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landesparteitag
Foto: Die innere Sicherheit müsse verstärkt werden, sagte Jörg Nobis auf dem AfD-Landesparteitag in Rendsburg.

Mehr als Protest gegen die Asylpolitik: Die schleswig-holsteinische AfD berät auf ihrem Landesparteitag in Rendsburg ein 57-seitiges Wahlprogramm für die Landtagswahl. Die Rechtspopulisten fordern 2500 Polizeistellen, mehr direkte Demokratie und eine bessere Infrastruktur.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3