5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Christian Hiersemenzel zum Beamtenfonds

Kommentar Christian Hiersemenzel zum Beamtenfonds

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Zehn Prozent seines Jahreshaushalts zahlt das Land schon jetzt für Mitarbeiter, die längst zu Hause sind und Schulen, Polizei und Verwaltung nicht mehr aktiv zur Verfügung stehen.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Gesetzesentwurf
Foto: Monika Heinold stellte den neuen Beamtenfonds vor.

Monika Heinold (Grüne) hat dem Kabinett am Dienstag einen Gesetzentwurf zur Errichtung eines Versorgungsfonds bei der Bundesbank vorgelegt, um die dramatisch steigenden Ausgaben für pensionierte Landesbeamte stemmen zu können.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3