13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Martina Drexler zur Exzellenzinitiative

Kommentar Martina Drexler zur Exzellenzinitiative

Seit die Exzellenzinitiative 2006 an den Start ging, hagelte es auch immer wieder berechtigt Kritik: Wo bleibt die Förderung für die Lehre? Wo die Planungssicherheit für den wissenschaftlichen Nachwuchs? Doch im Großen und Ganzen trug der Millionensegen auch nach Einschätzung der Gutachter zum Erfolg bei.

Im ressourcenarmen Land Schleswig-Holstein erwiesen sich die Geldspritzen für Spitzenforschung in der Vergangenheit als Innovationsschub und Jobmotor. Kein Wunder also, dass die bisherigen Mitglieder des Medizin-Forschungsverbundes sich bereits für eine weitere Förderperiode frühzeitig und geschickt in Stellung bringen.

Die Universitäten Kiel und Lübeck, in der Vergangenheit oft über Kreuz, überraschten dabei mit großer Geschlossenheit. Selbstbewusst fordern sie getreu der Devise „Gemeinsam sind wir stärker“ von der Politik ein noch stärkeres Bekenntnis zur Forschung als Schlüsseltechnologie für die Zukunft des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandortes Schleswig-Holstein. Mit Blick auf die immer härter werdende Konkurrenz fürchten die Hochschulen die besten Köpfe zu verlieren. Das Wissenschaftsministerium hat die Chance in der gemeinsamen Initiative erkannt und leistet eine millionenschwere Anschubfinanzierung. Nicht nur allein wegen der akademischen Strahlkraft, sondern auch wegen des praktischen Nutzens für die Patienten. Das Geld ist also doppelt gut angelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Universitäten Kiel und Lübeck
Foto: Die Unipräsidenten Lutz Kipp (Kiel) und Hendrik Lehnert (Lübeck) trommelten zusammen mit Stefan Schreiber, Sprecher des Forschungsverbunds (Exzellenzcluster, von links)) für ihre gemeinsame Initiative.

Die Universitäten Kiel und Lübeck halten an der Spitzenforschung in Medizin fest. Im ungewohnt demonstrativen Schulterschluss warben beide Hochschulen eindringlich beim Parlamentarischen Abend vor etwa 80 Gästen aus Politik und Hochschulen in Kiel für eine Initiative zur Präzisionsmedizin.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3